Erdnüsse, etwas mit Nüssen?

Viele mögen Erdnussbutter und streichen es auf ihr Brot, dippen Apfelstücke darin oder essen sie doch nur als Snack zwischendurch, vor allem im amerikanischen Raum, zu mindestens scheint es dort seinen Ursprung zu haben.

Die zwei Seiten der Nuss

Erdnüsse können Aflatoxin enthalten, was ein bekanntes Karzinogen ist. Also warum erfreuen sie sich solcher Beliebtheit? Ein Grund dafür ist, dass sie mehr Eiweiß als andere Nüsse enthalten, wobei die Erdnuss eigentlich eine Hülsenfrucht ist und es im Vergleich zu anderen Nüssen wie z.B. Mandeln nicht einen großen Unterschied macht. Ein anderer Punkt sind auch die Nährstoffe, aber auch in diesem Fall können andere „richtige“ Nüsse ebenfalls mithalten.

Außerdem hat die meiste Erdnussbutter, die du so im Supermarkt kaufen kannst furchtbare Zutaten wie ranzige Omega-6-Fette und Zucker. Denn eigentlich ist die einzige Zutat die eine Nussbutter haben sollte, genau das, was oben steht, also bei Mandelmus eben nur Mandel, oder bei Tahini dann Sesam.

Die bessere Alternative

Wie im oberen Absatz schon gesagt, sind Erdnüsse, insbesondere die 0815-Erdnussbutter nicht wirklich die beste Option. Eine gute Alternative dazu stellen Mandeln und Mandelmus dar. Also wenn du beim nächsten Mal etwas suchst als Snack, greif doch einfach zu Mandeln und ihren Variationen. Natürlich gibt es hier auch Qualitätsunterschiede und eine Rohkostform ist um Längen besser.

Ähnliche Artikel/Referenzen:
Population attributable risk of aflatoxin-related liver cancer: systematic review and meta-analysis
Abnehmen mit Erdnussbutter?


Folgende Artikel könnten dir auch gefallen:

Vegane Eiweißquellen zum Fett verbrennen

Abnehmen zur Weihnachtszeit | 5 erprobte Tipps

Die besten gesunden Zuckeralternativen zum Abnehmen

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

*

code

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}