Ist die Ernährungspyramide eine Lüge? Ernährungspyramide zum Abnehmen?!

Die Ernährungsrichtlinien sowie die dazugehörige Ernährungspyramide sind festgeschrieben und werden wie in Stein gemeißelt von einem zum anderen weitergegeben. Doch woher kommen sie? Und wie gesund sind diese Vorschriften wirklich?

Der Ursprung der ErnährungsPYRAMIDE

Angepriesen als das, an was sich jeder halten sollte, um gesund zu sein und Erkrankungen zu meiden. Jedoch hat die Ernährungspyramide ihren Ursprung ganz woanders. Den der fängt in den 70er Jahren in Schweden an. Wo durch die Demonstration der Bevölkerung nach einem Weg gesucht wurde Menschen billig über die Runden zu bekommen. Wo man gleichzeitig gerade noch die Mindestabdeckung der wichtigsten Nährstoffe hat.

Das hatte nichts mit Gesundheit, sondern mit Überleben zu tun. Da Getreide heute wie auch damals so billig ist, hat man es ganz unten hingetan. Die USDA hat diese Pyramide dann mit sehr vielen Ähnlihckeiten übernommen. Selbst wenn anderen Experten zu der Zeit anderer Meinung waren und Vorschläge hatten, hat sich daran nichts geändert. Mit damaligen Argumenten wie: „Getreide ist gleichwertig wie Gemüse.“ wird das Ganze noch immer weitergesponnen.

Neue Form – falsches Bild

Die Ernährungspyramide hatte über die letzten Jahrzehnte natürlich viele Veränderungen. Jedes Land, das sie übernommen hat, hat seinen eigenen kleinen Veränderung dazugegeben. Dazu zählt zum Beispiel Wasser ganz unten als Basis vor dem Getreide zu stellen. Obendrauf kamen in den letzten Jahren auch, zumindest oberflächlich, große Veränderung auf die Pyramide zu. 

Aus einem Dreieck wurde ein Kreis gemacht – die MyPlate.  Doch trotz der neuen MyPlate in den USA bleibt es im Großen und Ganzen beim Alten. Mit der Erneuerng, dass Cholesterin endlich einmal aus dem Schussfeld genommen wurde, aber das war es dann auch schon.


Wie schon oben beschrieben haben die Ernährungsrichtlinien einen größeren Fokus auf Profit, und nicht auf einen wissenschaftlichen, biologischen Hintergrund. Der sollte, wenn es um die Gesundheit der Menschheit geht im Vordergrund stehen. Wenn man sich jedoch ansieht, von wem diese Empfehlungen kommen, ist es klar, was das wahre Motiv sein sollte.

Außerdem geht es bei einer Ernährung einer Spezies auch nicht darum, ob sie ausgewogen ist oder nicht. Die Frage die man sich stellen sollte ist, ob sie artgerecht ist. Man würde einem Hasen nie Fleisch zu essen geben, mit dem Argument, dass seine Ernährung ansonsten nicht ausgeglichen wäre. Warum? Weil es alles andere als artgerecht ist. Ähnliches gilt für andere Tiere, wie Hunde und Katzen, die reine Fleischfresser sind. Eine Unmenge an Getreide und Zucker tut ihnen dann einfach nicht gut.

Eine wissenschaftliche Ernährungspyramide

Zucker und Getreide erhöhen Insulin und Leptin. Wie ich schon mehrmals geschrieben und in meinen Videos gesagt habe, ist es wichtige diese beiden Hormone im Körper niedrig zu halten, um erfolgreich Gewicht zu verlieren. Daher ist eine Ernährungspyramide oder „Ernährungsteller“ der das berücksichtigt der richtige Weg zum Erfolg.

Dr. Mercola Lebensmittelpyramide

Sollte man sich an Richtlinien halten wollen, und unbedingt etwas vor Augen brauchen, dann ist die Ernährungspyramide von Dr. Mercola eine gute Wahl. Hier stehen gesunde Fette und viel Gemüse als Basis, zusammen mit einer moderaten Menge an Protein. Während Zucker und Lebensmittel die in Zucker umgewandelt werden den Abschluss bilden.


Folgende Artikel könnten dir auch gefallen:

Vegane Eiweißquellen zum Fett verbrennen

Abnehmen zu Weihnachten | 5 gesunde Tipps

Die besten gesunden Zuckeralternativen zum Abnehmen

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

*

code

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}