Sind Wasserfilter gesundheitsschädlich?

Mittlerweile gibt es viele Wasserfilter auf dem Markt, und Leute legen sie sich zu, um ihr Trinkwasser zu verbessern, doch sind sie wirklich so hilfreich wie die Werbeversprechen es einem sagen?

Denn sie stehen sehr oft in Kritik, insbesondere die Tischwasserfilter, die nur über Aktivkohle filtern werden immer bemängelt und als Paradebeispiel für alle gesehen.

Tischwasserfilter – (UN)günstigsten Filter

Diese Art von Wasserfilter sind am schnellsten angeschafft, aufgebaut und am kostengünstigsten. Leider bringen sie auch einige Nachteile mit sich, wie das sie nicht alles filtern können, schneller nachlassen und anfälliger sind auf die Ansammlung von Bakterien.

Für den Anfang sind sie eine gute Idee, um ein Gefühl fürs Filtern zu bekommen und um mal oberflächlich zu filtern. Über kurz oder lang zahlt sich die Investierung bei Platz und finanziellen Mitteln in z.B. einen Umkehrosmose-Filter aus. Da so ein Wasserfilter nicht dasselbe Problem wie der nächste Tischwasserfilter mit sich bringt. Außerdem Filtern sie gleich ALLES sowohl Gutes als auch Schlechtes, sodass man bei null anfangen kann und selbst entscheidet was noch mit reinkommt.

Da eben alle Mineralien ebenfalls rausgefiltert werden von einer Reversosmose-Anlage ist es wichtig extra Mineralien hinzuzufügen.
Die beste Form dafür wäre Meersalz oder Himalaya-Salz, da solche Salze noch die Mineralien und Spurenelemente enthalten, die der Körper braucht, und somit auf natürliche Art und Weise von der Natur aus „supplementiert“ wird.

Der Cocktail macht das Gift

Was leider sehr oft ignoriert wird, es gibt zwar Richtlinien für Trinkwasser. Nur selbst wenn gewisse Nebenprodukte wie Kalk, Chlor, Schwermetalle oder Medikamentenrückstände individuell in kleinen Mengen nicht schädlich sind, macht die Mischung das Gift aus. Eine Kombination davon kann sehr wohl schädlich sein, und das wird meines Wissens nach bei der Regelung von Trinkwasser nicht berücksichtigt.

Was ebenfalls bei Kritiken von Wasserfiltern nicht berücksichtigt wird, ist Chlor. Denn Chlor hat zwar den Vorteil, dass es die schlechten Bakterien abtötet und unser Trinkwasser trinkbar und genießbar macht. Leider ist das in vielen Ländern nicht der Fall, wo auf Alternativen wie Wasserflaschen zurückgegriffen werden muss.

Jedoch steckt u.a. genau da das Problem, denn Chlor tötet somit auch die ganzen Bakterien im Körper ab, egal ob gut oder schlecht. In der heutigen Welt, wo immer mehr Angst vor Bakterien haben ist das schlecht, da somit alle Bakterien abgetötet werden und keine neuen, guten hinzukommen.


Folgende Artikel könnten dir auch gefallen:

Vegane Eiweißquellen zum Fett verbrennen

Vegane Eiweißquellen zum Fett verbrennen
Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

*

code

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}